Studio Dan

Dogmafrei durchs digitale Neuland

Der Standard, Ljubiša Tošić, 2017-04-17

Das Ensemble beschallt demnächst die Grazer Oper: Der Leiter und Posaunist Daniel Riegler im Gespräch über Vielseitigkeit und die Kunst der Selbstausbeutung

-

Expedition ins Reich der Klänge

Neue Musikzeitung 12/16 - 1/17, Barbara Stiller, 2016-12-01

Mit einem außergewöhnlichen Konzertformat wurde in Hamburg der „Planet Globokar“ erkundet

-

Ich kenne dich, Trunksucht, du alte Hyäne

FAZ Feuilleton, Reinhard Kager, 2016-11-24

Bernhard Günther führt als neuer künstlerischer Leiter das Festival „Wien modern“ mit zahlreichen Uraufführungen Neuer Musik aus der langen Erstarrung heraus

-

I Know You, Dipsomania, Old Hyena

FAZ Feuilleton, Reinhard Kager, 2016-11-24

The Viennese ensemble Studio Dan shows how creatively a small theatre space can be used. The performance uses compositions by Vinko Globokar to convey how everyday noises can be found in art music. The festival would have benefitted from more such contemporary works like this “Planet Globokar”

-

Neue Leitung und letzte Fragen

Deutschlandfunk, Reinhard Kager, 2016-11-14

Punkten konnte hingegen das Ensemble "Studio Dan"

-

New leadership and Recent Questions

Deutschlandfunk, Reinhard Kager, 2016-11-14

(...) Ensemble Studio Dan, in a performance with compositions by Vinko Globokar, shows children in a playful manner how everyday sounds can become art music

-

Exploring a planet of music and sound

Kurier, Heinz Wagner, 2016-11-11

Visionary expedition to new worlds of music and sound: "Planet Globokar" at Dschungel Wien

-

Forschungsreise zu einem Planeten aus Musik und Geräuschen

Kurier, Heinz Wagner, 2016-11-11

Fantasievolle Entdeckungsreise zu neuen Welten von Musik und Geräuschen: „Planet Globokar“ im Dschungel Wien

-

Sinnliche Klangforscher

Wiener Zeitung, Judith Belfkih, 2016-11-11

Wien Modern erforscht im Dschungel den Klangkosmos des „Planeten Globokar“

-

Sound adventurers

Wiener Zeitung, Judith Belfkih, 2016-11-11

"Wien Modern" explores at Dschungel Wien the sound cosmos of "Planet Globokar"

-

The music world is turned on its head at TaO!

Kleine Zeitung, Julia Braunecker, 2016-10-06

What does a trumpet sound like in an aquarium? Are we allowed to drop stones on a drum? While the world sleeps and the moon is high in the sky, the wonderful musical world of Slovenian-French composer Vinko Globokar runs riot.

-

Off to the workshop of sound

Kronen Zeitung, Christoph Hartner, 2016-10-06

The results elicited laughter from the young audience (ages five years and up), and also brought older visitors an irrepressible delight in the musical experiment. There can be no better, smarter, or more amusing project than “Planet Globokar” to convey contemporary music.

-

Auf in die Werkstatt der Klänge

Kronen Zeitung, Christoph Hartner, 2016-10-06

Das Resultat entlockt dem kleinen Publikum (empfohlen ab 5 Jahren) herzliches Gelächter und erweckt auch bei erwachsenen Besuchern die unbändige Lust zum musikalischen Experiment. Viel besser, smarter und lustiger als „Planet Globokar“ kann ein Vermittlungsprojekt für zeitgenössische Musik eigentlich nicht gelingen.

-

Im TaO! wird die Musikwelt auf den Kopf gestellt

Kleine Zeitung, Julia Braunecker, 2016-10-06

Zum Saisonauftakt: viel Klang und wenig Worte.

-

Studio Dan & Agnes Heginger

freiStil No. 65, sim, 2016-03-01

Hier nun etwas ganz anderes: höherhören höherhören höherhören. Das Ensemble Studio Dan spielt mit Agnes Heginger Eine letzte Art Chansons von Friedrich Cerha, der Texte von Ernst Jandl, Gerhard Rühm, Friedrich Achleitner, sich selber und ein paar anderen gekonnt auf Neue Musikweise vertont hat

-

Friedrich Cerha: Eine letzte Art Chansons

Falter 49/15, Gerhard Stöger, 2015-12-16

Schreibt der große österreichische Komponist Friedrich Cerha (Jg. 1926) Chansons, geht es nicht um Melancholie, Schönklang und Charme, sondern um formale Strenge, Experiment und Verdichtung

-

Die große Kunst der Kleinkunst

Neues Volksblatt, Georgina Szeless, 2015-12-11

Der Wiener Komponist Friedrich Cerha (89) stellte in Linz seine Chansons vor

Zum Ort der Begegnung soll die neue Linzer Bruckner-Uni werden. Brauchbare Projekte dazu gibt es. So brachte Rektorin Ursula Brandstätter am Donnerstagbend den Doyen der Neuen Musik, Friedrich Cerha, als Vorgriff auf seinen 90er am 17. Februar nach Linz, um hier erstmals seine auch auf CD erschienenen Chansons vorzustellen. Es gibt ihrer ganze 72 (!). Auszüge daraus bescherten im Großen Saal des Hauses vor beschämend vielen leeren Plätzen den seltenen Genuss von Cerhas großer Kunst der „Kleinkunst“ — eines „gefährlichen Terrains“, wie der Komponist meinte

-

In Assoziationen denken

freiStil No. 62, Andreas Fellinger, 2015-09-01

Da ist jemand gleich alt wie freiStil. Es ist ein Ensemble von unterschiedlicher Größe und hört auf den Namen Studio Dan. Geleitet wird es vom Posaunisten, Komponisten und Arrangeur Daniel Riegler. Im Gespräch mit Andreas Fellinger erzählt er von den Anfängen vor zehn Jahren, von den ebensovielen Programmen, von speziellen Kinderkonzerten – und davon, dass viel öfter von Balkonen herunter musiziert werden sollte.

-

Studio Dan & Agnes Heginger spielen Chansons von Friedrich Cerha

mica, Michael Ternai, 2015-07-21

Nachdem sie schon mehrfach in den Konzertsälen zu Gehör gebracht wurden, sind die beiden Chanson-Zyklen („Eine Art Chansons“ und „Eine letzte Art Chansons“) von FRIEDRICH CERHA nun auch als CD erhältlich. Für die Umsetzung verantwortlich zeigen sich das zu einem Trio geschrumpfte Ensemble STUDIO DAN und die österreichische Sängerin AGNES HEGINGER

-

Klassiker des Spontanen

Der Standard, Andreas Felber, 2014-06-16

Das Ensemble Studio Dan beschäftigt sich im Porgy mit Pionier Vinko Globokar. Am 1. Juli mischt der bald 80-Jährige persönlich mit

-

Elliott Sharp // Studio Dan

SKUG, Curt Cuisine, 2014-01-08

Eins und Eins ist meistens Zwei. Die erste Eins, eine römische Eins sozusagen, ist Elliot Sharp, einschlägig bekannter Bass, Komponist und generell eine musikalische Persönlichkeit durch und durch. Ein Mitstreiter der New Yorker Downtownszene der 1980er Jahre, bekannt durch Leute wie John Zorn, Bobby Previte oder Wayne Horvitz. Dort war damals alles möglich, leise und hauchend, ekstatisch, lärmend, aggressiv, mit traditionellen Blutlinien oder sich radikal allem verweigernd

-

In The Pelagic Zone - Live at Porgy & Bess

Falter 50/13, Klaus Nüchtern, 2013-12-18

Wer sich von dieser Kooperation mit dem Avantgardisten einen kompakten Klotz Kakophonie erwartet, liegt voll daneben

-

Metamorphosen aus Klang und Zucker

Steirerkrone, M. Wagner, 2013-12-15

US-Gitarrist elliott Sharp hatte den Abend mit dem zwischen Konventionsbruch und virtuosem Tapping pendeldnen Solo „Momentum“ eröffnet. Sein elfteiliges Stück „In the Pelagic Zone“

-

Tollkühn neu tönendes Orchester

Kleine Zeitung, Otmar Klammer, 2013-12-13

Sensationell: Studio Dan & Elliott Sharp, heute live.

GRAZ. Studio Dan, das tollkühne Orchester des Grazer Posaunisten Daniel Riegler, liefert mit Kompositionen Elliott Sharps eine kleine Sensation. Seit kurzem sorgt die CD „In the Pelagic Zone“ für erhebliches Aufsehen

-

In The Pelagic Zone - Live at Porgy & Bess

Jazzpodium, Alexander Schmitz, 2013-12-01

Das ist keine Wassermusik für Weicheier, was der US-Avantgarde-Aktionist Elliott Sharp dem jungen österreichischen Improvisations-Ensemble Studio Dan 2011 im Auftrag der Jeunesses Musicales des Alpenlandes zum Austoben mitbrachte: Kompositionen mit viel Platz zwischendrin zum freien musikalischen Assoziieren, eine elfsätzige Suite

-

Studio Dan & Elliott Sharp - In The Pelagic Zone - Live at Porgy & Bess

Concerto 6, Jörg Weitlaner, 2013-12-01

Das – abhängig vom Projekt – rund fünfundzwanzig Musiker umfassende Ensemble Studio Dan wurde im Jahr 2005 von Daniel Riegler im Rahmen des ersten Festivals der JazzWerkstatt Wien gegründet. Stilistisch hat man sich einem sehr weiten musikalischen Feld verschrieben, dem Grenzbereich zwischen Improvisation, Neuer Musik, Jazz und Rock. Dass man die schier unbegrenzten Möglichkeiten auch auszuloten imstande ist, hat Studio Dan in seinen bisherigen Projekten bewiesen

-

Dekadenz

Skug, Curt Cuisine, 2013-03-06

„Leider geil“, muss ich da jetzt hinschreiben. Eigentlich wollte ich mein Rezensentenzeug schon an den akustischen Nagel hängen und eine kurze Pause machen. Aber dann flatterte diese CD (…) herein, und ja, diese „Dekadenz“ muss einfach mit reichlich Lob überhäuft werden

-

Wahlwiener I

Tagblatt, anonym, 2012-09-19

Oslo, Berlin und Wien dürften zurzeit die aufregendsten Jazzstädte Europas sein. Doch während der moderne Fjord-Jazz und die Neue Berliner Schule bei uns bereits recht bekannt sind, wird die Werbetrommel für Wien erst zaghaft gerührt – eine löbliche Ausnahme ist die Jazzwerkstatt Bern, die in enger Verbindung mit der Jazzwerkstatt Wien (JWW) steht

-

Klingende Kulturweltstadt und Donaudorf

Baseler Zeitung, Tom Gsteiger, 2012-09-15

Wien ist der interessanteste Jazzstandort Europas

-

Studio Dan - Dekadenz

mica, Michael Ternai, 2012-09-12

Was soll man über ein Album schreiben, das nicht und nicht in die gängigen stilistischen Schubladen hineinpassen will, welches musikalisch wirklich abseits aller Normen angesiedelt liegt und, weil im Geiste des Experiments entstanden, so ziemlich alle Fragen nach dem Genre eigentlich obsolet erscheinen lässt. „Dekadenz“ (Jazzwerkstatt Records), das neue Werk von Studio Dan, ist ein Musterbeispiel dafür, was Außergewöhnliches entstehen kann, lässt man einmal alle musikalischen Definitionen außer Acht

-

Rezension

Falter 28/2012, Klaus Nüchtern, 2012-07-11

Dekadenz ist die Weigerung, Maß zu halten; Antiklassizismus, Hybridität. Das jüngste ­Album des 18-köpfigen, auch Streicher und mehr Holz- als Blechbläser umfassenden Studio Dan macht klar, dass man den Begriff positiv auffasst

-

Neue Musik zwischen Rock, Jazz und Klassik

Kleine Zeitung, anonym, 2012-01-21

Uraufführungen im Kapfenberger Spiel!Raum.

KAPFENBERG. Frank Zappa ist häufig nur als exzentrischer Rockmusiker bekannt. Der 1993 verstorbene Amerikaner hat sich aber wesentlich vielschichtiger mit Musik beschäftigt. Das Studio Dan, das kürzlich im Spielraum Kapfenberg gastierte, sieht Zappas Werk als Ausgangspunkt seines Schaffens

-

Erfrischend abstraktes Orchesterwerk

Kleine Zeitung, Otmar Klammer, 2011-11-21

Starkes Finale beim Austrian Soundcheck.
Multi-Instrumentalist Elliott Sharp aus den USA

Nachdem das Publikum zum Finale des Austrian Soundcheck im Orpheum Extra doch noch die knappe Mehrheit gegenüber dem 15-köpfigen Orchester „Studio Dan“ für sich hatte verbuchen können, wurde das Häufchen Unentwegter mit einem großen orchestralen Wurf aus der Feder von Szene-Zampano und Spiritus Rector Elliott Sharp (60) aus den USA glatt enthusiasmiert

-

Warum einfach, wenn's schöner kompliziert geht

Abendzeitung, Ssirus W. Pakzad, 2011-11-21

„Music That Makes You Think Better“ verspricht ein Plakat der österreichischen Groß-Formation „Studio Dan“. In der Tat kommt der Denkapparat mächtig in Schwung, wenn man sich den Klängen des 2005 gegründeten Ensembles hingibt.
Das Hirn muss zunächst verarbeiten, dass hier musikalische Welten aufeinanderprallen – ganz wie bei Frank Zappa, an dem man sich mitunter konzeptionell orientiert. Nicht umsonst lehnt sich der Bandname am „Studio Tan“-Album des genialischen Komponisten und Gitarristen an, der 1993 starb

-

Die Soloschweine kriegen schon ihre Spots

Falter 50/2010, Klaus Nüchtern, 2010-12-15

Daniel Riegler leitet Studio Dan, eines der spannendsten heimischen Ensembles, die den Grenzgang riskieren

-

Studio Dan feat. Nika Zach - Things

Megaphon, Tiz Schaffer, 2010-11-22

Die von Daniel Riegler geleitete 17-köpfige Jazz-Bigband Studio Dan steht nun nach dem Debütalbum „Creatures & other stuff“ mit ihrem Nachfolgewerk am Start

-

Gewalt kann eine Form von Nachdenklichkeit sein

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Ulrich Olshausen, 2010-11-12

Bebop-Themen unterm Mikroskop, und das ohne Amerikaner: Das Jazzfest Berlin besticht da, wo es nicht jazzig klingt.

Ein fast völliger Verzicht auf Amerikaner (jedenfalls die ganz prominenten) und folglich die Hinwendung der Scheinwerfer auf das immer selbstbewusster werdende Europa: das war die Leitidee des diesjährigen Jazzfests Berlin. Sie führte zu einer Menge von Deutschland-Premieren, beeindruckenden Entdeckungen und einem sehr geringen Durchschnittsalter bei den Mitwirkenden

-

Bestandsaufnahme Europa mit Österreich-Beitrag

Kurier, Reinhard Frauscher, 2010-11-08

Die zwei österreichischen unter den 15 Bands zeigten souverän ihren modernen Jazz

-

Das Berliner Jazzfest ist der bessere Integrationsgipfel

Die Welt, Josef Engels, 2010-11-08

Ebenfalls aus Wien kam, mit dem Ensemble „Studio Dan“, die Sängerin Nika Zach, die Nina Hagen des Jazz, auch dort wurde eher Neue Musik weitergedacht

-

Experimente mit Klang und eine tote Ente

Salzburger Nachrichten, Clemens Panagl, 2010-11-05

SALZBURG (SN-pac). Für das langsame Verenden einer Liebe haben Literaten und Songschreiber unzählige Metaphern gefunden. Diese dürfte neu sein: „Ich bin die tote Ente in deinem Hinterhof“, singt Nika Zach im Song „Duck“. „Ich friere. Nimm mich zurück, oder leg dich neben mich und stirb.“

-

Studio Dan feat. Nika Zach - Things

mica, Michael Ternai, 2010-11-04

Was alles im Bereich des Jazz auch heute noch möglich ist, stellt das von Daniel Riegler geleitete „Free-Improvisors-Orchestra” Studio Dan auf seinem Zweitlingswerk „Things“ (Jazzwerkstatt Records) auf eindrucksvolle Art und Weise unter Beweis. Begleitet von Vokalistin Nika Zach begibt sich die 17-köpfige Formation auf eine neun Stücke andauernde musikalische Reise, die nur so vor Einfallsreichtum, Facettenreichtum, Spielwitz und überraschenden Wendungen strotzt

-

Swingender Kontinent

Neues Deutschland, Hansdieter Grünfeld, 2010-11-02

(…) Wer Neue Musik mit Jazzelementen verquickt oder mit anspruchsvoller Lyrik gepaart mag, sollte die Konzerte von zeitkratzer mit den Gästen Terje Rypdal und Palle Mikkelborg im HBF ebenso wenig auslassen wie das nachfolgende Studio Dan mit der Sängerin Nika Zach. Abgesehen von höchster stimmlicher Qualität rezitiert sie auch literarisch anspruchsvolle Texte. (…)

-

CD Vorstellung im NOW Jazz Magazin/SWR

NOW Jazz Magazin, Reinhard Kager, 2010-11-01

Nicht minder multistilistisch gibt sich das österreichische „Studio Dan“

-

CD Rezension: Creatures & Other Stuff

www.kulturwoche.at, Manfred Horak, 2010-11-01

Die einfachsten Riffs können oft in die irrsten Schräglagen führen, und von dort kann es freilich wieder ganz woanders hingehen. Nein, hier ist nicht von Frank Zappa die Rede, sondern von der Jazzwerkstatt Wien, die, unter Studio Dan firmierend, die Doppel-CD „Creatures & Other Stuff“ vorlegt

-

CD review in NOW Jazz Magazine/SWR

NOW Jazz Magazin, Reinhard Kager, 2010-11-01

No less multistylistic is the Austrian group “Studio Dan”

-

Rezension

Falter 43/2010, Klaus Nüchtern, 2010-10-27

Wie viel Homogenität braucht ein Album? „Gar keine“, lautet die Antwort, die „die beste Band der Welt“ (Eigendefinition) hier gibt

-

Der Dirigent, das Ding und das Dada

Kleine Zeitung, Otmar Klammer, 2010-10-22

Mit der Präsentation der neuen CD starten Daniel Riegler und sein Kollektiv „Studio Dan“ in Graz und Wien eine einzigartige Abo-Konzertreihe.

Das Orchester „Studio Dan“ wurde erstmals vor vier Jahren urkundlich erwähnt. Auf einer rührigen Demo-CD. Ältere Wächter des Frank Zappa-Œuvres rümpften damals noch die Nase. Kupfert hier wieder einmal jemand beim legendären Enfant terrible ab und kann noch dazu nicht einmal den Titel einer seiner Klassiker genau buchstabieren?

-

mica-Interview Daniel Riegler (Studio Dan, Jazzwerkstatt Wien)

mica, Michael Ternai, 2010-07-17

Ein ganz besondere Ehre wurde im vergangenen Mai dem jungen österreichischen Posaunisten Daniel Riegler und seinem „Free-Improvisors-Orchestra“ Studio Dan zu Teil. Die 17-köpfige Formation erhielt für ihr im vergangenen Jahr veröffentlichstes Album „Creatures & other stuff“ den begehrten „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ in der Kategorie Grenzgänge

-

Das Pech mit dem Glück

Kleine Zeitung, Otmar Klammer, 2010-06-23

Der Grazer Posaunist Daniel Riegler (33) gewann mit seinem Orchester Studio Dan den renommierten Preis der Deutschen Schallplattenkritik

-

A Pack of Mad Dogs

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Ulrich Olshausen, 2010-06-02

Vienna Art Orchestra, Nouvelle Cuisine, Jazz Bigband Graz and now this: a group with the unspectacular name of Studio Dan (a takeoff of Frank Zappa's 1979 album "Studio Tan")

-

Ein Haufen toller Hunde

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Ulrich Olshausen, 2010-02-06

Vienna Art Orchestra, Nouvelle Cuisine, Jazz Bigband Graz und jetzt noch das hier: eine Gruppe mit dem unspektakulären Namen Studio Dan (abgeleitet von Frank Zappas „Studio Tan“, 1979)

-

Globe Unity: Österreich

All about Jazz 93, Kurt Gottschalk, 2010-01-01

Vielleicht steckt was im österreichischen Wasser, oder vielleicht liegt’s am Wiener Schnitzel. Das Land hat gerade so viele Einwohner wie New York City, zählt aber Mozart, Haydn und Mahler sowie Schönberg, Berg und Webern zu seinen Lieblingssöhnen. Jüngere Forscher gibt es auch, unter anderen Gunther Müller, Burkhard Stangl, Fennesz und die weiter unten erwähnten Künstler. Diese kleine Republik hat eine reiche Tradition an Kreativität und Innovation

-

Globe Unity: Austria

All about jazz 93, Kurt Gottschalk, 2010-01-01

Maybe there’s something in the Austrian water. Or maybe it’s in the Wiener Schnitzel. The nation’s population is just about equal to that of New York City, but it boasts Mozart, Haydn and Mahler, Schoenberg, Berg and Webern among its favorite sons. More recent explorers include Gunther Mueller, Burkhard Stangl, Fennesz and the artists under review here. The small republic has a rich tradition of intelligence and innovation

-

Ohren auf! - Sammelkritik Vienna Art Orchestra und Studio Dan

Falter 45/2009, Klaus Nüchtern, 2009-11-04

Ein halbes Jahrhundert nachdem der Komponist Gunther Schuller den auf die Synthese von Jazz mit zeitgenössischer E-Musik zielenden Begriff des Third Stream geprägt hat, verschreiben sich Mathias Rüegg und sein Vienna Art Orchestra nun einem „Third Dream“ und kehren damit nach knapp drei Jahrzehnten zu ihrem Debüt-Label Extraplatte zurück. Das 19-köpfige, in Jazzsolisten, Blech- und Holzbläser, Streicher sowie Rhythmusgruppe unterteilte Ensemble versteht sich, wie manche der Titel – „After Decades of Doubts“, „Adieux, Lost Century“, „Attaining Eternity“ – andeuten, offenbar als eine Art Projektgruppe des musikalischen Post-Histoi­re: In kulinarischen Arrangements, in denen vor allem das Rohrblatt (Harry Sokal, Joris Roelofs) und die Stimme (Corin Curschellas) die Soloparts übernehmen, läuft man ein in den sicheren Hafen, in dem sich die Stürme der Geschichte gelegt haben, alles lichte Klassik ist und Rüegg mit Gershwin und Weill entspannt im Hot-Whirlpool sitzt

-

Coherent and passionate

Kleine Zeitung, Otmar Klammer, 2009-09-14

In the program margin of the the jazz and chamber orchestra Studio Dan’s 2-day concert series in Graz’s Theater am Ortweinplatz

-

Sitting on fences

Der Standard, Andreas Felber, 2009-09-04

Crossing musical borders: A portrait of JazzWerkstatt Wien co-founder Daniel Riegler

-

Zwischen allen Stühlen

Der Standard, Andreas Felber, 2009-09-04

Ein musikalischer Grenzgänger: JazzWerkstatt-Wien-Mitbegründer Daniel Riegler im Porträt

-

Creatures and other stuff

Skug 80, Alfred Pranzl, 2009-09-01

Vielfältig, experimentell, nicht museal, letztlich doch im Jazz verortet. So klingt Studio Dan, das zwanzig MusikerInnen und neun Komponisten auf einer Doppel-CD mit einhundert Minuten ideensprühender Musik versammelt

-

It works virtually without Swing

Der Bund, Tom Gsteiger, 2009-02-23

Odd sounds, furious improvisation, shifty grooves, intimate melodies and resounding fanfares: Vera Kappeler, Nicolas Masson and Daniel Riegler

-

Es geht auch fast ohne Swing

Der Bund, Tom Gsteiger, 2009-02-23

Seltsame Sounds, furiose Improvisationen, vertrackte Grooves, innige Melodien und schmetternde Fanfaren: Für die Höhepunkte der zweiten Festivalausgabe der Jazzwerkstatt Bern in der Progr-Turnhalle waren Vera Kappeler, Nicolas Masson und Daniel Riegler besorgt

-

Auf Frank Zappas Spuren

Kleine Zeitung, Otmar Klammer, 2008-11-16

Der gebürtige Grazer Daniel Riegler sorgt mit dem Orchester „Studio Dan“ für helle Erregung. Mit Musikern aus entgegen gesetzten stilistischen Richtungen

-

In Frank Zappa's Footsteps

Kleine Zeitung, Otmar Klammer, 2008-11-16

The native Grazer, Daniel Riegler, causes an uproar with his orchestra “Studio Dan”, an ensemble of musicians from opposing stylistic backgrounds.

-

Studio Dan

Jazzzeit, Harald Justin, 2008-11-01

Im Rahmen der ersten Jazzwerkstatt (2005) feierte Daniel Rieglers 17-köpfiges Ensemble sein Debüt. Ein „hochinteressantes Kollektiv“, das gegen Ende des Jahres gleich mehrfach in Österreich zu erleben